Surround White Papers

Surround Verfahren

Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise, bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung

1 | 2 | 3 ||||||| 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
Regelkennlinien
Diese Überlegungen führen zwangsläufig zur Frage des Dämpfungsverlaufes des 3-Kanals-Richtungsreglers. Machen wir zunächst die Annahme, unser Divergenzregler sei zugedreht, sodass in der Mittelstellung des Pan-Pots der linke und der rechte Kanal abgeschaltet sind. Im Grunde genommen haben wir es ja hier mit einem kombinierten Pan-Pot für zwei aneinandergesetzte Stereo-Basen zu tun. Die erste Stereo-Basis liegt zwischen Links und Mitte, die zweite Basis zwischen Mitte und Rechts. Im jeweils allein angewählten Kanal (Links, Mitte oder Rechts) nehmen wir einen Pegel von 0 dB an. Grundsätzlich wäre anzunehmen, dass in beiden Stereo-Systemen eine Regelkurve nach deBoer mit einer Mittendämpfung von 3 dB sinnvoll wäre, da sich dann eine reine Richtungsregelung ergeben würde. Bei einem praktischen Versuch erweist sich jedoch dieses Verfahren nicht als sinnvoll. Bei Benutzung einer punktförmigen Schallquelle - und nur für diese gilt die genannte Situation - ermittelt man im praktischen Versuch eine Mittendämpfung von 6 dB als bester Kompromiss. Natürlich bedeutet Mittendämpfung in diesem Fall die Dämpfung von Links und Mitte bei einer Einstellung des Pan-Pots auf die Mitte zwischen dem linken und dem Mittenkanal und analog dazu die Dämpfung von Mitte und Rechts bei einer Einstellung auf die Mitte zwischen dem rechten und dem Mittenkanal. Eine Dämpfung von 3 dB ergibt gehörmäßig eine für diese Situation ungewünschte "Verbreiterung" der Quelle.

Beim Öffnen des Divergenzreglers verändert sich zwangsläufig auch der Dämpfungsverlauf. Sinnvollerweise ermöglicht der Regelbereich dieses Stellers eine Dämpfung von 0 dB zwischen Mitte und Links bzw. Mitte und Rechts, sodass auch die Extremsituation der gleichpegeligen Betonung aller 3 Kanäle möglich wird. Ob dies dann in der Praxis real benutzt wird, ist dem Anwender überlassen. In jedem Fall sollte die Stellung, in der links und rechts gegen die Mitte um 3 dB bedämpft sind, kenntlich gemacht sein, da sich in dieser Stellung durch Weglassen des Mittenkanals eine Kompatibilität zum herkömmlichen Stereo-Pan-Pot ergibt.

Handling ohne spezielle Surround Panorama Regler
Zum Handling dieser zusätzlichen Kanäle kann man sich notfalls der Aux-Sendewege bedienen. Eine ergonomische und halbwegs übersichtliche Bedienung ist in diesem Fall jedoch kaum gegeben.

Link auf diesen Artikel

zurück weiter 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites