Surround White Papers

Surround Panorama-Regelung für Stereosignale

Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise, bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung

 Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 |
Da die grundsätzlichen Prinzipien eines Panoramareglers für Surround-Verfahren bereits ausführlich im Artikel für die Surround Panorama Regelung für Mono Signale erörtert worden sind, beschränken wir uns hier auf die Besonderheiten, die dann auftauchen, wenn statt des Mono-Signals ein Stereo-Signal auf die Surround-Kanäle verteilt werden muss.

Während ein monofones Eingangssignal von Natur aus keine eigene Richtungsinformationen beinhaltet, ist in jedem stereofonen Signal logischerweise auch eine Breiteninformation enthalten. Daher gelten für die Integration in ein Surround-System zwar ähnliche Notwendigkeiten, was die Möglichkeiten für die Regelung betrifft, jedoch andere Grundvoraussetzungen. Die originale Richtungs- und Breiteninformation des stereofonen Signals kann ja durchaus passend für die Surround-Mischung sein, allerdings ist auch das genaue Gegenteil möglich. Daher sollten alle Möglichkeiten vorhanden sein, das Originalsignal sowohl unverändert zu belassen wie auch durchgreifend zu verändern, um eine bestmögliche Anpassung an die Surroundmischung zu erreichen. Auch hier wählen wir für die Erläuterung die Version einer Surround-Panorama-Sektion mit Drehpotentiometern, da die Zusammenhänge hier leichter nachvollziehbar sind.

Grundeinstellung
Da in vielen Fällen eine stereofone Vormischung nur im Pegel an die gesamte Surround-Mischung angepasst werden muss ohne dass eine Notwendigkeit besteht die Richtungsinformation zu verändern, kann man diese Situation als Standardfall betrachten, der in einer gerasterten Mittelstellung bzw. beim Linksanschlag der Potentiometer eintreten sollte. In dieser kalibrierten Einstellung wird der linke Stereokanal nur auf den linken Frontkanal und der rechte Stereokanal nur auf den rechten Frontkanal gemischt. Center, LFE und die Surroundkanäle werden nicht angesteuert.

Balance Regelung
Das auch bei der Stereoversion vorhandene LCR-Pan arbeitet in der Grundeinstellung wie ein Stereo-Balanceregler und ermöglicht die Verschiebung des Mitteneindrucks des Stereo-Panoramas. Die Auswirkung dieser Regelung zeigt diese Tabelle:

Position
/Pegel
LINKS 50 % LINKS MITTE 50 % RECHTS RECHTS
Front L Stereo L
0 dB
Stereo L
0 dB
Stereo L
0 dB
Stereo L
~ - 10 dB
Aus
Center Aus Aus Aus Aus Aus
Front R Aus Stereo R
~ -10 dB
Stereo R
0 dB
Stereo R
0 dB
Stereo R
0 dB
Der Wert von - 10 dB ist keine wirklich zwingende Notwendigkeit für die Brauchbarkeit der Regelung. Auf dem Weg von der Mitte zur Endposition sollte eine sinnvolle Übereinstimmung zwischen der Reglerstellung und der gehörten Position vorhanden sein.

Link auf diesen Artikel
weiter


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites