Surround White Papers

Surround Verfahren

Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise, bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung

1 | 2 | 3 ||||||| 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
Abhörsimulation
Bei Surround Vormischungen ist es in weit größerem Maße als bei StereoVormischungen erforderlich, über eine abhörseitige Simulation die gesamte Mischung beurteilen zu können, während die Vormischung durchgeführt wird. Daher gehört eine ausreichend dimensionierte Abhörsimulationsmatrix mit mindestens einer zusätzlichen 5.1 Summe zum Pflichtenheft eines jeden Surround- Mischpultes. Hier finden Sie Einzelheiten zur Abhörsimulation bei Surround Verfahren.

Synchronbetrieb
Auch wenn wir an dieser Stelle in erster Linie die Musikproduktion in Betracht ziehen, kommen wir nicht um die Tatsache herum, dass die DVD neben dem Surround Tonsignal fast immer auch ein Video enthält. Der zukünftige Standard wird sicherlich so aussehen, dass auch dann, wenn der Ton einer DVD der wichtigere Teil ist, zusätzlich ein Video vorhanden sein muss, weil der Konsument dies als selbstverständlich voraussetzt. Bei großen Produktionen und praktisch jeder Popmusik-Produktion mit Aussicht auf einen Hitparaden-Erfolg ist ein Video bereits heute Pflicht. Zur Publizierung einer Produktion ist es unbedingt erforderlich, das die Produktion nicht nur im Radio, sondern auch bei den einschlägigen Musik-TV- Sendern wie MTV und VIVA gespielt wird. Das ist selbstverständlich ohne Video ein schwieriges Unterfangen. Das Video wird in naher Zukunft für einen immer größeren Teil aller Musikproduktionen eine Pflichtübung werden. Hier sehen wir einen Trend dahin, dass während der Aufnahme oder während eines Livekonzertes Video- Material aufgenommen wird, das, wenn dieses Material unzureichend ist, später durch zusätzliche Aufnahmen ergänzt wird. In der Mischung wird natürlich der Schwerpunkt auf die Musik gelegt. Dann wird auf die Musik zusätzlich ein Video - zum größten Teil aus dem schon vorhandenen Bildmaterial - zusammengeschnitten, aufgesetzt. Natürlich hat dieses Verfahren wenig mit dem herkömmlichen Synchronbetrieb zu tun. Trotzdem müssen aufgrund dieses Sachverhaltes bestimmte Aspekte des Synchronbetriebes in einem Surround Mischpult berücksichtigt werden.

Link auf diesen Artikel

zurück weiter 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites