Module für das Surroundmischpult SRC51

IM5
Surround Mono Eingangsmodul

Der Routing Bereich im Mono Eingangsmodul für das Surroundmischpult SRC51 kann für Aufnahmen auf der DAW, für die Bildung von Mono-, Stereo- und Surround-Subgruppen und für zusätzliche Aux-Wege verwendet werden. Durch die Möglichkeit das Routing zu splitten, können alle drei Funktionen gleichzeitig verwendet werden.

Alle Eingangsmodule enthalten einen Gruppenverstärker. Der Kanalausgang kann im 'Direkt'-Betrieb, im 'Cleanfeed'-Betrieb oder im Gruppenbetrieb mit oder ohne Regler verwendet werden. Zusätzlich zum im Kanal integrierten Meter können zwei externe Meter konfigurierbar angesteuert werden.
Routing
Die Routing-Matrix kann flexibel für Recording, Subgruppenbildung und für die Bildung zusätzlicher Aux-Wege verwendet werden. Durch die Split-Funktion sind alle drei Funktionen gleichzeitig nutzbar. Die Ansteuerung der eigentlichen Matrix erfolgt in der Art eines Stereo-Aux-Weges mit Level und Pan. Das Level-Poti liegt immer im Signalweg; die Mittenrastung ist auf 0 dB kalibriert. Die maximale Verstärkung dieses Reglers ist 9 dB. Die Matrix liegt normalerweise vor dem Regler auf und wird bei REC-MODE automatisch auf den Record-Weg geschaltet, sodass die Matrix für die Aufnahme verwendet werden kann, ohne dass zusätzliche Schaltungen notwendig sind. Die Taste INP schaltet den Eingang der Routing Matrix direkt auf den Ausgang der Eingangswahl auf und ermöglicht 'Cleanfeed' Aufnahmen. POST legt die Routing-Matrix hinter den Regler.

Die Anwahl der 16 Gruppen erfolgt über 8 Drucktasten, die jeweils mit einem Stereo-Pärchen belegt sind. Parallele Anwahl beliebig vieler Gruppen ist möglich. Die Tasten EVEN und PAN steuern die Art und Weise der Ansteuerung der Routing-Tasten. Sind beide Tasten nicht gedrückt erfolgt die Ansteuerung ohne Pan-Pot in Mono. Es werden dann nur die ungeradzahligen Gruppen angesteuert. EVEN schaltet auf die Ansteuerung der geradzahligen Gruppen in Mono um. Drückt man PAN erfolgt die Ansteuerung der Tasten in Stereo, hinter dem mit Mittenrastung ausgeführten Pan-Pot, das mit 3 dB Mittendämpfung arbeitet.

Durch die Split-Funktion wird die Routing Matrix in zwei Blöcke von je 8 Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen 1 bis 8 werden durch die Split-Funktion nicht verändert. Die Gruppen 9 bis 16 liegen bei aktiviertem Split-Mode auf dem Ausgang des Cue-Pan-Pots auf. Die Umschaltung erfolgt über die Taste TO RTG 9-16 im Bereich Cue.

Die Taste GR1-6 5.1 ermöglicht die Verwendung von Gruppen als Audio-Subgruppe in der Mischung. Mit dieser Taste ist sowohl die Bildung von Stereo-Gruppen wie auch die Bildung einer 5.1 Surround-Gruppe möglich. In jedem Fall schaltet diese Taste die Routing Tasten 1-2, 3-4 und 5-6 direkt auf den Ausgang des Pan-Pot auf. Solange nicht alle 3 Tasten gleichzeitig gedrückt werden, erfolgt die Ansteuerung mit dem Stereo-Ausgangssignal der Surround-Panorama-Sektion. Werden alle 3 Tasten gleichzeitig gedrückt, wird die Ansteuerung automatisch auf Surround-Betrieb umgeschaltet. Die Zuordnung der Gruppen 1 bis 6 zu den Surround-Kanälen entspricht der Zuordnung in den Surround-Eingangsmodulen ISR.

Die Gruppen 7 bis 16 werden durch die Subgruppen-Umschaltung nicht beeinflusst. Sie werden nach wie vor über den Record-Regler angesteuert. Auch wenn die Split-Funktion des Cue-Weges aktiviert wird, bleiben die Gruppen 7 und 8 separat verfügbar und können als zusätzlicher Mono- oder Stereo-Sendeweg verwendet werden. Das Blockschaltbild Routing zeigt die alle Funktionen des Gruppen-Routing im Detail.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Eingangskanäle im Rahmen
Gruppen-Verstärker
Ein Gruppenverstärker für eine der 16 Routing-Gruppen ist in jedem IM5 Eingangsmodul integriert. Die Zuordnung der Gruppenschienen auf die Modulplätze erfolgt durch Verbindungen auf den Verdrahtungsplatinen im Rahmen und ist somit Bestandteil der Rahmenverdrahtung. Obwohl man von dieser Möglichkeit in der Regel keinen Gebrauch machen wird, kann jeder Modulplatz jeder Gruppenschiene zugeordnet werden. Außer der Standardausführung mit Gruppe 1 - Kanal 1 bis Gruppe 16 - Kanal 16 sind daher spezielle Setups für Sonderanwendungen ohne Aufwand möglich. Eine Änderung der Konfiguration der Module selbst ist durch die Konfiguration auf den Motherboards im Rahmen beim Austausch von Modulen nicht erforderlich. Da Mono- und Stereo-Module hinsichtlich des Gruppenverstärkers identisch ausgeführt sind, kann man auch ohne Probleme Mono- gegen Stereomodule austauschen.

Die Gruppenverstärker sind in allen Eingangsmodulen in Mono ausgeführt. Der Ausgang des Gruppenverstärkers speist direkt den 'Group-Return-Bus'. Auch diese Konfiguration ist Bestandteil der Rahmenverdrahtung. Zusätzlich zur Zuordnung der Gruppenschienen zu den Rahmenplätzen wird die Zuordnung des Gruppenverstärker-Ausgangs zu den Group-Return-Busses auf den Motherboards konfiguriert. Durch die Group-Return-Busses sind die Ausgänge aller 16 Gruppen auf allen Modulplätzen des gesamten Mischpultes verfügbar. Dieses spezielle Feature des SRC51 Surround Mischpultes ermöglicht es einerseits alle Gruppen direkt und ohne das sie in den Modulen, in denen sich die Gruppenverstärker befinden, verwendet oder aufgeschaltet sein müssen im Surround-Abhörmodul CT5 anzuwählen. Das Stereo-Eingangsmodul IS5 und Surround-Eingangsmodule ISR können durch Jumper auf den Modulplatinen als Stereo- oder Surround-Submaster für jede beliebige Kombination von Routing-Summen konfiguriert werden. Einzelheiten hierzu finden Sie auf den Seiten über den Stereo Eingangskanal IS5 und den Surround Eingangskanal ISR. Blockschaltbild Routing

Im Mono Eingangsmodul IM5 liegt der Ausgang des Gruppenverstärkers auf der Taste GRP, die den Kanalausgang von Direkt-Betrieb auf Gruppenbetrieb umschaltet, auf. Zusätzlich liegt der Ausgang an der GRP-Taste im Eingangsbereich auf, die das Modul auf Subgruppen-Betrieb umschaltet. Blockschaltbild GRP Tasten
 - zum Inhaltsverzeichnis

Kanal-Ausgangsbereich mit Regler
Kanal Ausgang
Der Ausgang des Surround Eingangsmoduls IM5 ist, wie alle anderen Ein- und Ausgänge des SRC51 Surround Mischpult Systems symmetrisch ausgeführt. Die Übersteuerungsreserve beträgt + 30 dBu. Durch drei Tasten kann der Kanal-Ausgang auf unterschiedliche Betriebsarten geschaltet werden. Wird keine der Tasten gedrückt, liegt der Kanal-Ausgang parallel zum Eingang der Routing-Matrix. Im REC-MODE wird so ohne das weitere Tasten betätigt werden müssen, das Aufnahmesignal zum Ausgang, der normalerweise mit dem Eingang einer Spur der DAW verbunden ist, geführt. Die Taste POST schaltet den Kanal-Ausgang hinter den Regler. INP schaltet den Ausgang vorrangig direkt hinter die Eingangswahl, sodass der Kanal-Ausgang im 'Clean-Feed'-Betrieb arbeitet und Aufnahmen ohne Bearbeitung ermöglicht. Die GRP (Group) Taste legt den Kanal-Ausgang direkt auf den Ausgang des Gruppenverstärkers im Kanal auf. Dann wird nicht mehr ein lokales Signal aus dem Kanal selbst sondern der Ausgang der Gruppe zur DAW geführt.

Der Kanal-Ausgang ist normalerweise kalibriert. Durch die Taste FDR-ON wird der Regler CH-OUT eingeschaltet, der eine Pegelregelung von 'AUS' bis + 6 dB ermöglicht.

Die Schaltungen des Kanal-Ausgangs sind im Blockschaltbild Kanal-Ausgang des Eingangsbereiches enthalten.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Meter im Mono-Eingangskanal
Meter
Ein LED-Peakmeter mit 10 Leuchtdioden und einem Anzeigebereich von + 12 dB bis - 20 dB ist neben dem Regler im Eingangsmodul IM5 eingebaut. Dieses Meter zeigt den Pegel am Eingang des Reglers an. Durch die Taste METER GROUP kann das Meter auf den Kanalausgang geschaltet werden, sodass alternativ der Weg zur DAW bzw. der Pegel der auf dem Kanal aufgelegten Routing-Gruppenschiene gemessen werden kann. Ferner sind zwei Ausgänge für externe Meter in der Meterbridge vorhanden. Der Ausgang für das erste Meter kann entweder auf den kalibrierten MON-Eingang, hinter der Group-Umschaltung oder auf den Ausgang des Eingangsbereiches geschaltet werden. Meter Send 2 liegt parallel zum Kanalausgang auf. Blockschaltbild Meter Send
 - zum Inhaltsverzeichnis

Surround Mono Eingangsmodule IM5 Frontplatte

 zurück zurück zu Seite 1 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites


Surround Mono-Eingangsmodul von der Seite gesehen

Surround Mono-Eingangsmodul von der Seite gesehen