Module für das Surroundmischpult SRC51

IS5
Surround Stereo Eingangsmodul
Als Alternative zum Mono Eingangsmodul IM5 steht das Stereo-Modul IS5 zur Verfügung. Er ist für den Anschluss von Stereo-Line-Signalen ausgelegt und kann alternativ auch Master für eine Stereo-Subgruppe verwendet werden. Stereo 4-Band-EQ, Tiefensperre und symmetrischer Einschleifpunkt werden ergänzt durch eine Stereo Basisbreitenregelung.
  • Stereo Eingangsmodul mit Surround Panoramasektion
  • als Stereo-Line Eingang, Stereo Effekt-Return oder als Stereo-Subgruppen-Master verwendbar
  • Stereo 4-Band EQ mit 2 vollparametrischen Mittenbändern
  • zusätzliche Stereo-Tiefen-Sperre
  • erweiterbar mit Stereo-Dynamik-Modulen in der Meterbridge
  • 6 feste Sends mit einzelnen Pre/Post Schaltern
  • 16-Bus Routing
  • vollständige Surround-Panorama-Sektionen in jedem Kanal
  • problemloser Stereobetrieb
  • automatisierbarer Hauptregler
 
Inhalt:
Allgemeines
Subgruppenbetrieb
Nutzung als Effektreturn
Stereo Kompatibilität
Stereo Betrieb im IS5
Eingangsbereich
Bearbeitungssektion
- Basisbreiten-Regelung
- Tiefensperre
- Equalizer
- Insert
- Dynamik-Module
Auxwege, Cue
Regler und Cut
PFL und Solo
VCA-Gruppen
Surround-Panorama-Sektion
Routing
Gruppenverstärker
Meter

Allgemeines
Der Stereo Eingangskanal IS5 ergänzt die Modulpalette des SRC51 Surround Mischpult Systems. Das Stereo-Modul ist mit einer umfangreichen Bearbeitungssektion ausgestattet, die mit einem Stereo Kompressor in der Meterbridge um Dynamikfunktionen ergänzt werden kann. Der Equalizer ist eine Stereo-Ausführung des 4-Band EQs, der auch im Mono Eingangsmodul IM5 verwendet wird. Zusätzlich sind eine regelbare Stereo-Tiefensperre und ein schaltbarer, symmetrischer Stereo-Einschleifpunkt vorhanden, der vor oder hinter den Equalizer geschaltet werden kann. Komplettiert werden die Bearbeitungsmöglichkeiten durch eine Stereo-Basisbreiten-Regelung mit einem Bereich von 'Mono' bis 200 % Stereo Überbasis.

Der Eingangsbereich ermöglicht den Anschluss von beliebigen Stereo oder auch Mono Signalen. Die Verwendung als Effekt-Return für den Ausgang von Hallgeräten und Delays wie auch die Nutzung als Stereo Subgruppenmaster ist möglich.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Subgruppenbetrieb
Durch die Taste GRP wird das Stereo Eingangsmodul auf Subgruppenbetrieb umgeschaltet. Hierbei wird nicht der im Modul selbst eingebaute Gruppenverstärker verwendet. Die Subgruppen-Funktion verwendet die Group-Return Schienen in der Rahmenverdrahtung des Surround-Mischpult Systems SRC51. Hier liegen die direkten Ausgänge aller 16 Gruppenverstärker an jedem Kanal auf. Über einen Jumperblock auf der Modulplatine kann das Stereo Eingangsmodul unabhängig von seiner Position im Rahmen des Mischpultes auf jedes beliebige Subgruppen-Pärchen aufgeschaltet werden. Natürlich ist es auch möglich, mehrere Stereo Kanäle auf gleiche Subgruppen-Pärchen zu konfigurieren. Damit werden Parallelkompression und vergleichbare Effekte ohne großen Aufwand möglich.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Nutzung als Effektreturn
Die Basisbreiten-Regelung, der 4-Band-Stereo-EQ mit 2 vollparametrischen Mittenbändern und die Stereo-Tiefensperre ermöglichen die Verwendung des Stereo Eingangsmoduls IS5 als komfortablen Effektreturn für Hallgeräte, Delays und alle übrigen Effektgeräte, die über Sendewege angesteuert werden. Durch die vollständige Ausstattung des Moduls mit Aux- und Cue-Sendewegen lassen sich Effektsignale in andere Effektgeräte weiterleiten. Die Surround-Panorama-Sektion und das Gruppen-Routing ermöglichen sowohl die Einmischung des Returnsignals in Stereo-Subgruppen wie auch die direkte Einmischung in die Surround-Summe.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Stereo Kompatibilität
Eine besondere Problematik aller Surroundmischpulte liegt in der Kompatibilität zwischen den unterschiedlichen Formaten. Für Mischungen im 5.1 Surround-Format ist eine umfangreiche Panoramasektion mit LCR-Pan, Front-Surround-Pan, Divergenz-Regler und LFE-Regler erforderlich. Es liegt in der Natur der Sache, dass abhängig von den Einstellungen der verschiedenen Potis dieser Panoramasektion bestimmte Kanäle nicht angesteuert werden. Eine ausführliche Erläuterung der Problematik finden Sie auf der Seite Stereo-Mode bei Surroundmischpulten.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Stereo Betrieb im IS5 Stereo Eingangsmodul
Im Stereo Eingangsmodul IS5 verwenden wir, wie auch im Mono-Eingangsmodul IM5, ein aufwendiges Verfahren zur Umschaltung der Formate, dass über eine spezielle Ausführung des LCR-Pan-Pots eine zusätzliche Stereo-Summe parallel zur 5.1 Hauptsumme ansteuert. Die Regelung zwischen den beiden Kanälen der zusätzlichen Stereosumme erfolgt in der Art und Weise eines normalen Pan-Pots. Dieses Pan-Pot arbeitet unabhängig vom Front-Surround-Pan und dem Divergenzregler und stellt bei Stereo-Betrieb das gewohnte Verhalten eines Mischpultes für Stereo-Format sicher. Die Umschaltung zwischen Surround-Betrieb und Stereo-Betrieb erfolgt durch die Taste MODE-STEREO im Surround-Mastermodul MS5.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Eingangsbereich
Der Line-Eingang des Stereo Eingangsmoduls ist symmetrisch ausgeführt und hat eine Übersteuerungsreserve von + 30 dBu. Die Taste GRP schaltet vom Stereo Line-Eingang auf Subgruppenbetrieb um. Die Konfiguration für den Subgruppen-Betrieb erfolgt wie oben beschrieben.

Eingangsbereich und Sendewege im Stereomodul IS5
Drei zusätzliche Tasten ermöglichen Mono-Betrieb, Seitentausch und Phasentausch. Die Taste L schaltet nur das linke Eingangssignal auf beide Stereokanäle auf. Drückt man die Taste R wird nur der rechte Eingangskanal auf beide Stereokanäle geschaltet. Wenn beide Tasten gleichzeitig gedrückt werden, werden die beiden Kanäle am Eingang vertauscht. Die Taste Ø dreht die Phase im rechten Kanal. Die Verstärkung ist im Bereich von ± 20 dB regelbar. Die Mittenrastung des Gain-Potis ist auf 0 dB kalibriert.
 - zum Inhaltsverzeichnis

Surround Stereo Eingangsmodule IS5 Frontplatte
weiter 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites


Surround-Stereo-Eingangsmodule von der Seite gesehen

Surround-Stereo-Eingangsmodule von der Seite gesehen