Module für das Surroundmischpult SRC51

ISR
Surround 5.1 Eingangsmodul

Das 5.1 Eingangsmodul ISR vereinfacht die Einbindung von 5.1 Vormischungen und Subgruppen erheblich, da nur ein einziges Module für alle 6 Kanäle benötigt wird. Die Eingangswahl des Surround-Eingangsmoduls ermöglicht zusätzlich zum Anschluss von 5.1 Line-Pegel- Quellen die Verwendung des Moduls als Surround-Subgruppenmaster für die im Routing-System des SRC51 vorgesehenen zwei 5.1 Gruppen auf den Gruppen 1 bis 6 und 9 und 14.
  • Surround Eingangsmodul für 5.1 Line-Signale
  • als Surround-Line Eingang, Surround Effekt-Return oder als Subgruppenmaster-für eine der beiden im SRC51 mögliche Surround-Subgruppen verwendbar.
  • Pegel der Surround-Kanäle einzeln regelbar.
  • Peak-Present-LED pro Surround-Kanal
  • Surround-Kanäle einzeln oder in beliebiger Mischung über PFL abhörbar
  • automatisierbarer Hauptregler
Inhalt
Allgemeines 
Eingangsbereich 
Verstärkungsregelung 
PFL 
Solo 
Peak-Present Anzeige 
automatisierbarer Regler 
VCA-Gruppen 
Routing 

Allgemeines
Das sechskanalig aufgebaute Surround-Eingangsmodul ISR ist als Line-Kanal für 5.1 Eingangssignale oder als Subgruppenmaster für Surround-Subgruppen ausgelegt. Anstelle von 6 Mono-Eingangsmodulen oder 3 Stereo-Eingangsmodulen, die sonst für die Einmischung eines 5.1 Signals erforderlich wären, genügt ein einzelner ISR für das gesamte Surround-Signal.

Bearbeitungsmittel und Auxwege sind nicht integriert, wohl aber eine Regelung des Eingangssignals sowohl synchron für alle 6 Kanäle wie auch einzeln pro Kanal. PFL Tasten für jeden Kanal ermöglichen eine Kontrolle der Einzelsignale. Außer der 5.1 Hautpsumme können die beiden Surroundgruppen des SRC51 ausgangsseitig angewählt werden. Das Surround-Eingangsmodul kann in jedem Rahmenplatz für Eingangsmodule eingesteckt werden. Hier finden Sie die Zuordnung der Anschlüsse für Surroundmodule und hier ist die Belegung des Steckfeldes.
- zum Inhaltsverzeichnis

Eingangsbereich
Zwei Drucktasten ermöglichen die Anwahl der beiden Surround-Subgruppen A und B, die auf den Routing-Gruppen 1 bis 6 bzw. 9 bis 14 gebildet werden. Die Taste SRD-GRP A hat Vorrang vor der Taste SRD-GRP B. Wird keine der beiden Tasten gedrückt, ist der 5.1 Line-Eingang angewählt. Alle Eingänge sind symmetrisch und können Pegel von + 30 dBu verarbeiten.
- zum Inhaltsverzeichnis

Verstärkungsregelung
Mit dem Regler INPUT GAIN erfolgt die Regelung der Eingangsverstärkung im Bereich von +/- 20 dB für alle Kanäle gemeinsam. Die darunter angeordneten sechs OFFSET Potis regeln addierend die Verstärkung der einzelnen Kanäle mit einem Bereich von +/- 12 dB. Bei allen Reglern ist die Mittelstellung gerastert und auf 0 dB kalibriert.
- zum Inhaltsverzeichnis

PFL
Für jeden der sechs Kanäle ist eine separate PFL-Taste vorhanden. Die PFL-Tasten arbeiten addierend. Alle Kanäle werden gleichzeitig auf beide Kanäle der Stereo-PFL-Summe aufgeschaltet. Eine Filterung des LFE-Kanals erfolgt hier nicht.

Die PFL-ALL Taste ist zusätzlich zu den einzelnen PFL-Tasten vorhanden. Diese Taste schaltet alle 6 Kanäle gleichzeitig auf die stereofone PFL-Summe auf. Die Zuordnung der Kanäle des Stereo-PFL-Systems des SRC51 erfolgt in der Art einer Downmix-Matrix. Front Links und Surround Links werden auf den linken PFL-Kanal geschaltet; Front Rechts und Surround Rechts auf den rechten PFL-Kanal. Der Center-Kanal und der LFE werden auf beide PFL-Kanäle mit - 3 dB für den Center und - 6 dB für den Center-Kanal aufgeschaltet. Hierbei wird der LFE-Kanal über ein 80 Hz Tiefpassfilter geführt.
- zum Inhaltsverzeichnis

Solo
Die Solo-Funktion des Surround-Eingangskanals arbeitet wie die Solo-Funktionen im Mono-Eingangsmodul IM5 und im Stereo-Eingangsmodul IS5. Solo in einem oder mehreren anderen Eingangskanälen schaltet alle sechs Kanäle gleichzeitig stumm, solange wie lokal weder SOLO noch SAFE gedrückt ist. SAFE trennt den Kanal von der Solo-Schiene. Ist SAFE gedrückt wird der Kanal weder von Solo stumm geschaltet noch hat die SOLO Taste eine Auswirkung auf die anderen Kanäle.
- zum Inhaltsverzeichnis

Peak-Present-Anzeigen
Pro Surround-Kanal ist eine als dreifarbige Leuchtdiode ausgeführte Peak-Present Anzeige vorhanden, die neben der zum Kanal gehörenden PFL-Taste eingebaut ist. Die Leuchtdioden melden einen Pegel von - 20 dB mit grüner Farbe und färben nach gelb um, wenn der Pegel 0 dB erreicht. Mit steigendem Pegel färbt sich die LED über orange nach rot um. Bei rot leuchtender Diode beträgt der Headroom noch etwa 5 dB.
- zum Inhaltsverzeichnis

Automatisierbarer Hauptregler
Der als 100 mm VCA-Regler ausgeführte Hauptregler regelt alle 6 Kanäle synchron. Die maximale Verstärkung beträgt 10 dB. Das Automations-Interface entspricht exakt der Ausführung in den Mono-Eingangsmodulen IM5 und den Stereo-Eingangsmodulen IS5. Die Write Taste toggelt den Schreibzustand des Computers und die ISO-Taste ermöglicht es, den Kanal aus dem Computerzugriff herauszuschalten. Das Interface bedient den Regler und die Cut-Schaltung, die mit einer Leuchtdrucktaste ausgeführt ist.
- zum Inhaltsverzeichnis

VCA-Gruppen
Auch im Surround Eingangsmodul ISR sind Anwahltasten für die vier VCA-Gruppen des SRC51 vorhanden. Eine beliebige Anzahl von VCA-Gruppen kann angewählt werden. Die Skalenwerte aller VCA-Gruppenmaster werden vorzeichenrichtig zum Skalenwert des lokalen Reglers addiert. Das Resultat bewirkt die tatsächliche Dämpfung bzw. Verstärkung der VCA's. Ein CUT von aufgeschalteten VCA-Gruppenmastern wirkt wie ein im Kanal selbst geschalteter Cut.
- zum Inhaltsverzeichnis

Routing
Der Ausgang des Reglers wird in die 5.1 Hauptsumme eingemischt. Durch die Taste MIX-OFF wird dieser Weg abgeschaltet. Zusätzlich kann das Modul in eine der beiden 5.1 Subgruppen geschaltet. Dies geschieht durch die beiden Tasten TO SURROUND GROUPS oben im Modul.
- zum Inhaltsverzeichnis



Surround Eingangsmodule ISR Frontplatte



Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites

Surround Eingangskanäle im Rahmen