Summenregler und Matrix SteuerungSurround Mastering Controller System Director

Summenregler

Als Summenregler wird ein 5-Zoll Penny & Giles Regler verwendet, der mit einem Verstärkungsbereich von 15 dB ausgeführt ist.

Andere Regelbereiche sind ohne Probleme möglich. Der Regler steuert die als Summenregler arbeitenden VCA's, die in Pärchen parallel arbeiten und, wie der gesamte Surround Mastering Controller in adt-audio's Double-Balanced Prinzip ausgeführt sind, bei dem der gesamte Signalweg in symmetrischer Technik ausgeführt wird. In dieser Technik kann ein Maximum an Übersteuerungsreserve (+ 30 dBu) innerhalb des gesamten Signalweges eingehalten werden. Gleichzeitig werden die Rauschwerte durch die symmetrische Ausführung um ca. 3 dB verbessert. Insgesamt ergibt sich so ein Gewinn in der System-Dynamik von 9 dB gegenüber einer intern unsymmetrischen Ausführung.

Blockschaltbild SummenreglerAls Alternative ohne VCA's ist es möglich, mit dem Regler ein durch Relais geschaltetes Dämpfungsnetzwerk aus Widerständen zu steuern. Hier beträgt die Stufung der Regelung 1 dB. Weitere mögliche Ausführungen sind eine Pegelregelung mit Stufenschaltern mit 21 Schritten und einer Stufung von 0.5 dB oder 1 dB für alle Kanäle gemeinsam und zusätzliche Schalter mit 11 Schritten für die Anpassung der Balance zwischen den Kanälen mit einer Auflösung von 0.25 dB, 0.5 dB oder 1 dB. Je nach Ausführung werden die Bedienelemente dann auf zwei Kassetten aufgeteilt.

Die Ausgangsmatrix
Die Ausgangsmatrix erzeugt parallel zum 5.1-Summensignal hinter allen Einschleifpunkten die Formate (4-Kanal-)SURROUND, STEREO und MONO. Alle Formate stehen parallel an separaten Ausgängen zur Verfügung und können im Abhörteil unabhängig voneinander angewählt werden. Eine in der Summenregler-Bedienkassette eingebaute Tastenkombination ermöglicht es darüber hinaus, den Ausgang der jeweiligen Matrix auf die Hauptausgänge aufzuschalten.

Die Surround-Matrix erzeugt ein 4-kanaliges Signal mit den Kanälen L, C, R und S, das zur Ansteuerung eines Encoders benötigt wird. Diese Matrix fast die beiden Surround-Kanäle LS und RS zu einem Mono-Signal zusammen. Diese Matrizierung erfolgt standardmässig mit 3 dB und kann durch ein Trimmpoti in der Frontplatte justiert werden. Der LFE, der im 4-kanal-Surround-Verfahren nicht vorhanden ist, wird zunächst gefiltert und dann in die drei Frontkanäle L, C und R eingemischt. Die Filterfrequenz ist normal auf 80 Hz abgeglichen und zwischen 20 Hz und 300 Hz verstellbar. Der Einmischpegel wird normalerweise auf - 6 dB kalibriert. Auch dieser Pegel kann durch einen Trimmer zwischen 0 und -20 dB verändert werden. Eine Einmessung nach Kundenangabe kann selbstverständlich erfolgen. Bei Anwahl der Betriebsart SURROUND werden die Ausgänge dieser Matrix auf die Hauptausgänge geschaltet. Der LFE-Kanal wird dann stumm geschaltet und der Mono-Surround-Kanal S wird auf beide Surround-Ausgänge parallel aufgeschaltet.

Blockschaltbild Matrix im SummenteilDie Stereo-Matrix benutzt zur Einbindung des LFE-Kanals die gleichen Filter und Pegeleinstellungen wie die Surround-Matrix. Zur Bildung des Stereo-Signals (Downmix) werden außerdem die Surround-Kanäle und der Center-Kanal in den linken und rechten Stereo-Kanal eingemischt. Hierbei wird LS zu L und RS zu R addiert. Für die Pegelverhältnisse dieser Matrizierung existieren ebenfalls keine festen Normungen. Am ehesten sinnvoll ist die Einmischung der Surround-Kanäle in die Frontkanäle mit -3 dB und die Einmischung des Center-Kanals mit -6 dB, weil sich dann in etwa der gleiche Lautstärke-Eindruck ergibt. Die heute gängige Praxis sieht für die Einmischung des Center-Kanals die Pegel 0, -3, -4,5 oder -6 dB vor. Für die Einmischung Surround nach Front sind die Pegel 0, -3 und -6 dB gängig. Diese Werte können durch Stufenschalter angewählt werden. Die Surround-Einmischung kann zusätzlich stumm geschaltet werden.

Aus dem Stereo-Signal wird durch eine normale Matrix, die im Pegel justiert werden kann, ein Mono-Signal gebildet.

Durch die Betriebsartenschalter können sowohl die Stereo-Matrix wie auch die Mono-Matrix auf die Hauptausgänge aufgeschaltet werden. Bei Stereo sind alle Kanäle außer L und R stumm geschaltet. Im Mono-Betrieb kann gewählt werden, ob das Mono-Signal Links, Rechts, auf dem Center-Kanal oder auf mehreren Kanälen erscheint.

 zurück   weiter 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites