Surround Mastering Controller System Director

Bass RedirectorBass-Management

Die Notwendigkeit einer Umleitung des Bass-Signals auf andere Lautsprecher oder einen zusätzlichen Subwoofer kommt zum einen daher, dass in einem großen Teil der verwendeten Abhöranlagen, das eigentliche 5.1 Prinzip durch Sparmaßnahmen bei den Endverstärkern und Lautsprechern auf den Kopf gestellt wird.

Beim überwiegenden Teil der Heimanlagen wird für die gesamte Bassübertragung ein gemeinsamer Subwoofer verwendet. Über diesen wird sowohl das Signal des LFE wie auch der Bassanteil der übrigen Kanäle gemeinsam übertragen. Die 5 Hauptkanäle werden dann mit kleinen Mittel-Hochtonsystemen ausgeführt, die nur noch Signalanteile oberhalb der Trennfrequenz des Subwoofers übertragen. Eine Normierung irgendeiner Art (Pegelverhältnisse, Trennfrequenzen usw.) ist hier weder vorhanden noch in Sicht. Da diese Verfahrenstechnik für das Verhalten einer 5.1 Mischung auf einem Heimsystem zu unerwarteten Ergebnissen führen kann, ist eine Abhörsimulation hierfür in jedem Fall sinnvoll. Zum Zweiten ist es wünschenswert, eine Möglichkeit zur Verfügung zu haben, die die verschiedenen Varianten der Abhöranlagen im Kino- und Studiobereich simulieren zu kann.

Blockschaltbild Bass ManagementWir haben uns hinsichtlich der Realisierung dieser Einheit zu einer umfassenden Lösung entschlossen, die alle Versionen abdeckt. Für verschiedene Anwender ist die Einheit verzichtbar. Die pragmatische Lösung des Problems besteht darin, eine Heimanlage als Alternativlautsprecher zu verwenden. Daher gehört diese Einheit nicht zum Standardlieferumfang des Systems sondern ist optional einbaubar und natürlich auch nachrüstbar.

Die Einheit bietet folgende Möglichkeiten:
Jeder der 6 Kanäle kann durch eine Taste BASS FROM auf eine Matrix aufgeschaltet werden. Der Ausgang dieser Matrix durchläuft ein Tiefpassfilter mit schaltbarer Grenzfrequenz sowie einen auf dem Bediengerät einstellbaren Pegelregler. Der Ausgang der Einheit, der den Bassanteil unterhalb der eingestellten Frequenz der freigeschalteten Kanäle darstellt, kann durch die Tasten ADD-TO jedem der 6 Kanäle zugemischt werden. Die Tasten HIPASS ON schalten Hochpassfilter, deren Frequenz der gewählten Filterfrequenz des Tiefpassfilters der Bassmatrix entspricht in den Signalweg der einzelnen Kanäle ein. Zusätzlich kann das Bass-Signal auf einen getrennten Subwoofer-Ausgang aufgeschaltet werden. Der Pegel dieses Weges ist getrennt regelbar. Natürlich wird der Subwoofer-Kanal mit dem Lautstärkeregler zusammen geregelt und in alle Schaltfunktionen eingebunden. Die Taste BASS-REDIR-ON schaltet die gesamte Einheit ein. Auch wenn diese Taste nicht gedrückt ist, kann der separate Subwoofer angesteuert werden. Die Filter können durch einen Stufenschalter auf 4 Frequenzen geschaltet werden. Diese Frequenzen sind 50 Hz, 80 Hz (Dolby), 120 Hz (DTS) und USER. Die User-Frequenz wird, wenn nicht anders bestellt, auf 160 Hz eingestellt.

Mit diesem Instrumentarium sind alle in der Einleitung beschriebenen Kontrollmöglichkeiten vorhanden.

 zurück   weiter 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites