Surround White Papers
Richtungsregelung und Basisbreiten-Regelung im M/S-Format beim Surround-Mastering

Autor: Gerd Jüngling - Copyright: Alle Rechte vorbehalten
Verwendung oder Kopie, auch auszugsweise, bedürfen unserer ausdrücklichen, schriftlichen Zustimmung


 Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 |Seite 5 |

LFE
Da der LFE-Kanal nur zur Übertragung von tieffrequenten Signalen dient, ist die Einbindung in die Regelung weder erforderlich noch sinnvoll. Er kann daher ohne Nachteile unverändert an den M/S-Stufen vorbeigeführt werden.

Center-Kanal
Die Integration des Center-Kanals in die Regelungen ist schwierig zu realisieren und lässt außerdem eine Reihe von Möglichkeiten zu, die nicht ohne weitere Bedienelemente befriedigend abgehandelt werden können.

Center-Kanal und Raumtiefe
Betrachten wir zunächst die Richtungsregelung in der Raumtiefe. Werden weder Basis noch Richtung verändert, so ist eine Beeinflussung des Centerkanals nicht erforderlich. Er muss die Stufe unverändert passieren. Wird die Richtung in die Position Surround gebracht, so sind die Frontkanäle abgeschaltet. Auf dem Weg von C nach Surround dieses Reglers muss der Centerkanal kontinuierlich abgeschwächt werden. Das Signal des Centerkanals würde jedoch dann einfach verloren gehen, wodurch die Regelung sinnlos würde. Insofern muss während der Ausblendung des Center-Kanals gleichzeitig dessen Signal gleichmäßig den Surround-Kanälen zugemischt werden, bis ein Anteil von -3dB in beiden Kanälen in der Extremstellung Surround erreicht ist. Dann erscheint das Center-Signal in der Mitte der hinteren Raumbreitenbasis, wodurch in dieser Richtung ein korrektes Arbeiten dieser Sektion sichergestellt ist.

Regeln wir nun nach vorn. In diesem Fall werden auf dem Regelweg zwischen C und Front die Surround-Kanäle kontinuierlich abgeschwächt und in der Stellung Front schließlich ausgeblendet. Durch die in der M/S-Ebene erfolgende Regelung gehen hierbei die Surround-Kanäle nicht verloren, da ihre Signale in den Frontkanälen wieder auftauchen. Eine Ansteuerung des Centerkanales erfolgt jedoch nicht. Korrekterweise sollte in diesem Fall das aus den beiden Surround-Kanälen gewonnene Monosignal (Surround-Left + Surround-Right) dem Center-Kanal zugemischt werden können. Ob die Beeinflussung des Centerkanales sinnvoll ist oder nicht, ist hierbei nur vom jeweiligen Programmmaterial abhängig. Daher sollte diese Zumischung in beiden Richtungen abschaltbar bzw. regelbar ausgeführt werden.

Der Schalter 'Center to Surround Off' schaltet hierbei die Zumischung vom Center-Kanal in die beiden Surround-Kanäle in den Reglerstellungen zwischen C und Surround ab während die Taste 'Surround to Center Off' die Zumischung des aus den beiden Surround-Kanälen gewonnenen Monosignals in den Centerkanal bei den Reglerstellungen zwischen C und Front verhindert. Die Stellung des Basisreglers ist hierbei von untergeordneter Bedeutung, da weder eine Vergrößerung noch eine Verringerung der Basisbreite an dieser Systematik etwas verändert.


Link auf diesen Artikel

Front-Surround MS-Matrix

Front/Surround Matrix
im Master-Modul für den Multiformat Summenblock ATD für adt-audio 5MT-Mischpulte
zurück weiter


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites