Surround Mastering Dynamik Prozessor DYNAROUND TWO

Surround Expander, DeCompressor, Pump-Up Compressor
im DYNAROUND TWO

Die Expander-Sektion im Surround Dynamik Prozessor kann in drei verschiedenen Betriebsarten genutzt werden und ermöglicht überdies die Anpassung der Regelung getrennt für die Surround Kanäle und die Frontkanäle. Zusätzlich zur Funktionen eines üblichen Expanders, der allerdings für Mastering Anwendungen von geringerer Bedeutung ist, lässt sich die Einheit als DeCompressor zur Reparatur von überkomprimiertem Programm und als 'Pump-Up' Compressor einsetzen. In dieser Betriebsart regelt die Stufe ein Signal bei abfallendem Pegel bis zu einem einstellbaren Grenzwert hoch. Dies ermöglicht eine sehr unauffällige, wirksame Steigerung der Lautheit.

Expander, Pump-Up Compressor und DeCompressor

Der Threshold kann zwischen - 30 dB und + 15 dB verstellt werden. Die Surround-Kanäle können mit einem grosszügig dimensionierten Offset von +/- 20 dB beaufschlagt werden. Die Variation der Zeitparameter erfolgt über die Regler ATTACK mit einem Stellbereich von 100 µs bis 30 ms und RELEASE mit einem Regelbereich von 0.1 bis 1.5 sec. Die Ratio bestimmt neben dem Expansions- bzw. Kompressionsverhältnis auch die Betriebsart. Die neutrale Stellung, bei der keine Regelung erfolgt, befindet sich in der Mitte. Bei Drehung nach links erfolgt eine Erhöhung der Ratio in Richtung Expansion für die Anwendung als Expander oder DeCompressor. Bei Rechtsdrehung erhöht man die Ratio in Richtung einer 'Pump-Up' Kompression. Dann werden Pegel unterhalb des eingestellten Thresholds mit der eingestellten Ratio verstärkt. Die maximale Ratio ist in beiden Richtungen 2 : 1 bzw. 1 : 2.

Der GR-MAX Regler ermöglicht eine Begrenzung der maximalen Verstärkungsänderung bei Regelung auf den Skalenwert des Potentiometers. Dieser Regler ist für den Betrieb als Pump-Up Compressor unverzichtbar, da sonst sehr geringe Pegel mit hohen Verstärkungen aufgeregelt werden würden. Praktisch hat der GR-MAX einen ähnlichen Effekt wie ein zweiter Threhold Regler, der den unteren Endpunkt der Regelung bestimmt. Gleichermaßen wichtig ist dieser Regler für den Einsatz als DeCompressor.

Surround Features
Der SHIFT-Regler für die Surround-Kanäle ermöglicht eine Variation zwischen den Faktoren 0 und 2 des mit dem Ratio-Regler eingestellten Wertes. Die Verkopplung zwischen den Front- und den Surroundkanälen lässt sich durch den Regler CPLE effektiv beeinflussen. In der Mittelstellung erfolgt keine Verkopplung; die Frontkanäle und die Surroundkanäle werden unabhängig voneinander geregelt. Bei Drehung nach links erfolgt eine zunehmende Kopplung aller Kanäle. Bei Linksanschlag werden alle Kanäle gleich geregelt und der höchste Pegel eines beliebigen Kanals bestimmt die Regelung. Hierbei geht die Stellung des SHIFT Reglers mit ein. Bei Rechtsdrehung erfolgt eine zunehmende Verkopplung in der Art, dass zwar die Surroundkanäle mitgeregelt werden, jedoch selbst nicht in die Regelung eingehen. Nur die Frontkanäle bestimmen die Regelung und der Einfluss der Surroundkanäle auf die Regelung wird umso geringer, je weiter rechts der Regler eingestellt wird.

LFE
Der LFE-Kanal bewirkt selbst keine Regelung. Die Stellung der Taste LFE SAVE entscheidet, ob der LFE-Kanal mit den übrigen Kanälen zusammen geregelt wird oder nicht. Ist diese Taste gedrückt, wird LFE nicht geregelt.

Anzeige und Bypass
Zur Funktionsanzeige dienen zwei getrennte LED-Ketten, die die Verstärkungsreduktionen für die Frontkanäle und die Surroundkanäle getrennt anzeigen. Die Einheit wird durch die Taste EXP-ON eingeschaltet.

 zurück    weiter 
 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites