Surround Mastering Dynamik Prozessor DYNAROUND TWO

Analoge Delays im Surround Limiter des DYNAROUND TWO

Trotz der extrem kurzen Ansprechzeit des Surround Limiters ist es, wie bei jedem analogen Begrenzer, nicht möglich, kurzes Überschwingen im Ausgangssignal vollständig zu verhindern. Der Limiter selbst hat eine Einschwingzeit von etwa 25 µsec bis eine Abregelung von 6 dB erfolgt ist. Während dieser Zeitspanne erfolgt zwar bereits eine Regelung, aber je nach der Struktur des Signals können hier Spitzen im Ausgangssignal auftreten. Dadurch wird eine Aussteuerung eines nachgeschalteten AD-Wandlers mit 100 % Digitalpegel unmöglich. Ein 'Sicherheitsanstand' von 2 bis 3 dB ist erforderlich um Verzerrungen zu verhindern. Dies wiederum macht den zusätzlichen Einsatz eines digitalen Limiter erforderlich.

Surround Limiter im 5.1 Mastering Dynamik Prozessor

Die Delays
Im Surround Limiter wird dieses Problem durch rein analog, mit speziellen Filterschaltungen aufgebaute Delays in den Audiowegen der 6 Kanäle gelöst. Die hier erzeugte Verzögerungszeit von 35 µsec ist ausreichend, um die Anprechzeit der Regelung vollständig zu kompensieren. Die Delay sind auf gleichen Phasengang abgeglichen. Die Delays arbeiten bis knapp 50 kHz phasenlinear; der Amplitudenfrequenzgang reicht bis weit über 100 kHz. Eine Einschränkung des Dynamikumfang von mehr als 120 dB RMS für den gesamten Prozessors wird ebenfalls nicht hervorgerufen. Die Delays werden durch die DELAY Taste in die Signalwege aller 6 Kanäle eingeschleift.

Ansteuerung
Die Regelkreise des Limiters verarbeiten das Ausgangssignal des Kompressors. Eine Veränderung der eingestellten Parameter des Limiters durch Variationen am Kompressor ist somit ausgeschlossen. Der begrenzte Ausgangspegel kann mit dem Regler OUTPUT GAIN im Bereich von +/- 10 dB verändert werden. Dieser Regler verändert nur den Ausgangspegel und hat keine Auswirkung auf die Einstellungen des Limiters. Die Anzeige der Verstärkungsreduktion erfolgt durch eine LED-Kette mit einem Anzeigebereich von 10 dB und einer Auflösung von 0.5 dB im für Begrenzungen wichtigen Bereich von einigen dB. Die Taste LIM ON aktiviert den Begrenzer.

Die Anzeigeeinheit
6 weitere Leuchtdiodenketten mit je 30 Leuchtdioden zeigen die gesamte Verstärkungsreduktion, die durch alle drei Regelverstärker hervorgerufen wird, getrennt für die einzelnen Kanäle an und geben einen umfassenden Überblick über die aktuellen Regelungsverhältnisse.

Im Gegensatz zu den Anzeigen der einzelnen Sektionen, an denen nur der Effekt des jeweiligen Regelverstärkers angezeigt wird, gibt die Anzeigeinheit einen Überblick über die Summe der Verstärkungsreduktionen für den jeweiligen Übertragungskanal.

Ein- und Ausgänge
Die Ein- und Ausgänge des Gerätes sind für Pegel bis + 30 dBu ausgelegt und in der Normalausführung des Gerätes elektronisch symmetriert. In der Ausführung /rk kann das Gerät symmetrisch-erdfrei geliefert werden. Hier werden hochwertige, überdimensionierte Ringkernübertrager zusammen mit speziell hierauf abgestimmten Ausgangstreibern verwendet.

Die Ein- und Ausgänge des Surround Mastering Dynamik Prozessors sind mit vergoldeten XLR-Steckverbindern, Fabrikat Neutrik, ausgeführt. Parallel zu den XLR-Anschlüssen sind SUB-D25-Verbinder vorhanden, mit denen der Anschluss über Multicore-Leitungen erfolgen kann. Die Belegung dieser Verbinder ist auf die Insert-Anschlüsse des Surround Mastering Controllers Director abgestimmt und entspricht dem üblichen Standard L, R, SL, SR, C und LFE.

  zurück    zurück zur Hauptseite 
 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites