Surround Mastering MS-Richtungsmischer DIMENSIONS

Der Funktionsumfang des Surround Mastering MS Richtungsmischer wird durch einige zusätzliche Schaltfunktionen und einen Konverter zur Generierung eines 5.1 Surround Signals aus einem 4-kanaligen LCRS-Surround Signal komplettiert.

LCRS zu 5.1 Konvertierung im Surround Mastering Richtungsmischer

Die Eingangsschaltung
Die Eingangsschaltung ist für normale 5.1-Signale ausgelegt und kann Pegel bis + 30 dBu verarbeiten. Eine Matrix-Schaltung am Eingang ermöglicht auch die Verarbeitung von 4-kanaligem LCRS Surround-Signalen.

LCRS zu 5.1 Surround Konverter
Durch den Schalter 4CH-IN wird der Eingangsanschluss SL über eine spezielle Schaltung geführt, mit der ein Stereo-Rücksignal gewonnen werden kann. Das an SL anliegende Mono-Surround-Signal dient hierbei als Hauptsignal, die Breiteninformation wird aus den Frontkanälen gewonnen und bildet mit dem Mono-Surround-Signal zusammen das gesamte Stereo-Rücksignal. Zur Anpassung dieses künstlichen Surround-Stereos dient der Richtungsmischer für die Surround-Kanäle, der durch den Schalter 4CH-In automatisch eingeschaltet wird. Diese Regler müssen gehörmäßig zu Optimierung des Effektes eingestellt werden, da die Umsetzung stark von der Programmverteilung auf den Kanälen abhängig ist.

Außerdem bewirkt die Taste 4CH-IN die Bildung eines LFE-Kanals. Hierzu werden die drei Frontkanäle addiert und über ein Tiefpassfilter geführt, dessen Eckfrequenz zwischen 20 Hz und 220 Hz geregelt werden kann.

Anschlusstechnik
Das Gerät wird grundsätzlich mit symmetrischen Ein- und Ausgängen ausgeführt. In der Normalausführung sind alle Anschlüsse erdsymmetrisch (elektronisch symmetriert) mit der Option /rk kann das Gerät auch mit symmetrisch-erdfreien Ein- und Ausgängen geliefert werden. Hier werden hochwertige, überdimensionierte Ringkernübertrager und speziell angepasste Treiberstufen verwendet.

Die Ein- und Ausgänge sind mit vergoldeten XLR-Steckverbindern ausgeführt. Zusätzlich sind für alle Anschlüsse parallel zu den XLR-Verbindern Sub-D-25 Verbinder eingesetzt, mit denen ein Anschluss an den Surround-Mastering-Controller DIRECTOR durch die Verwendung von vorkonfektionierten Multicore-Kabeln vereinfacht wird.

Für die überschlägige Kontrolle der Ausgangssignale ist ein Block mit 6 Leuchtdioden die als Peak-Present-Anzeige arbeiten eingebaut. Die Leuchtdioden melden einen Pegel von - 20 dB mit Grün, färben bei 0 dB nach Gelb um und leuchten rot, wenn die Übersteuerungsreserve noch 5 dB beträgt.

Mit diesem Instrumentarium sind auf einfachste Art und Weise Korrekturen in die Räumlichkeit von fertig gemischtem Programm möglich, ohne das die eigentliche Mischung verändert werden muss.

 zurück    zurück zur Hauptseite 


Tell A Friend
Newsletter Eintrag:

Add to Favorites